Mittwoch, 22. Dezember 2010

advance sigma 8


Advance have almost completed their new Sigma 8 performance intermediate paraglider, and expect to release it in early 2011.

The company describe the new wing, which will be certified EN / LTF C, as a genuine three liner right at the top of the Intermediate class, that is above all fun to fly.

They summarise it as a sporty glider with outstanding handling. It has an aspect ratio of 6 and a top speed of 55 km/hr, plus a new reduced weight of only 5.6 kg for the medium size.

Nylon wires now replace Mylar to reinforce the leading edge .

Advance have added two new colours to their glider palette – azure blue and bronze. The Sigma 8 will be available in five colour combinations and four sizes.

www.advance.ch

Freitag, 10. Dezember 2010

Acro World Cup 2010



Nun ist es offiziell, der APWC 2010 Sieger kommt aus Spanien.
Horacio Llorens (RR Wings & Sup‘air), Acro Vorreiter (SAT Team), frisch gebackener Red Bull Athlet und bereits mehrfacher APWC Sieger holt sich 2010 wieder den ersten Platz beim Acrobatic Paragliding World Cup. Die World Cup Serie bestand dieses Jahr aus zwei Stops in Österreich, Acroaustria (Gerlitzen) und Paranoia Acrobatixx (Schmittenhöhe), mit insgesamt sechs Solo Tasks. Neben den World Cup Events gab es zahlreiche nationale Wettkämpfe (FAI CAT 2), vor allem in Norwegen, Spanien und Frankreich, welche die Qualifikationen für den APWC erleichtern.

Den zweiten Platz belegt der talentierte Ungar Pál Takáts (Uturn & Sup‘air), welcher 2009 den achten Platz beim Red Bull X-Alps belegte und dieses Jahr gleich mehrere neue ,Acro Moves‘ vorgestellt hat und somit wieder einmal zeigte, dass er zu den Besten Gleitschirmpiloten weltweit gehört. Gefolgt von Hernan Pitocco (SOL) aus Argentinien, der wie immer mit soliden Runs seine Skills präsentierte und es so auf den dritten Platz in der APWC Gesamtwertung schafft.

Der Favorit des ersten World Cup Stops, Cyril Planton (SOL & Sup‘air) aus Frankreich, musste sich nach einem Abbruch seines Runs aufgrund zu weniger Höhe über dem Zeller See und einer noch stärkeren Konkurrenz beim zweiten APWC Stop am Ossiacher See am Ende mit einem vierten Platz zufrieden geben. Dicht gefolgt von Acro Legende aus Spanien Felix Rodriguez (Ozone & Sup‘air) und dem deutschen Newcomer Marvin Ogger (SOL & Sup‘air), welcher ebenfalls wie Cyril Planton dem Druck des zweiten World Cup Stops in Kärnten wohl nicht mehr ganz gewachsen war.

Die sympathischen Schweizer, Remo Niederer (Uturn & Skyline) und Yves Berlowitz (Paratech & High Adventure) belegten Platz sieben und acht gefolgt vom 19 jährigen Newcomer Tim Alongi (Uturn & Sup‘air) aus Frankreich. Wir warten gespannt auf den noch kleinen Eliot Nochez (Uturn & Sup‘air), ebenfalls aus Frankreich, der dieses Jahr schon bei den nationalen Wettkämpfen so einige Größen hinter sich gelassen hat. Auch der Franzose und Newcomer in der Szene, François Ragolski (SOL & Sup‘air), hat seinen beeindruckenden und wilden Style mit einem zehnten Platz feiern dürfen.

Soviel zu den Top 10 des APWC 2010 - natürlich haben auch die restlichen 40 qualifizierten Teilnehmer ihr Können unter Beweis gestellt und vor allem das deutsche APWC Team (8 Athleten) hat sich dieses Jahr mit so einigen guten Ergebnissen als Nation ein paar Plätze nach vorne gearbeitet und darf sich jetzt über einen wohl verdienten vierten Platz in der Nationenwertung freuen.


Während der gesamten Acro Events 2010 (APWC, FAI CAT 2 und Fun Cups) hat es nicht einen einzigen schweren Unfall gegeben.

Mittwoch, 1. Dezember 2010

Dienstag, 2. November 2010

red bull X Alps 2011 event trailer

Fly, hike, conquer. Athletes race non-stop through the Alps to the Mediterranean Sea, with just a paraglider and a pair of hiking boots to help them, their every move tracked by advanced technology. The 2011 race begins in Salzburg, Austria and finishes in Monaco. In between are eight turnpoints in Austria, Italy, Switzerland and France that force the participants through 864km of inhospitable mountain terrain.

Freitag, 29. Oktober 2010

XCglobe



es gibt diese tage, an denen man plötzlich auf eine internetseite stösst, die einen fesselt. weil sie einfach zu bedienen ist. weil sie viel information bietet. weil sie schnell ist. weil sie gut ist. meistens trifft nur eins dieser kriterien zu, aber in diesem fall sind es gleich alle vier: www.xcglobe.com. ich kann jedem gleitschirmflieger nur empfehlen, dafür sofort einen bookmark zu setzen.

XC-Globe könnte man fast als das google der gleitschirmflieger bezeichnen. es ist eine suchmaschine, mit der man auf sehr elegante weise zugriff auf alle flugdatenbanken wie xc-dhv, xcontest, leonardo etc. erhält. will man die flüge sehen, die man selber im contest schon hochgeladen hat: einfach den eigenen namen in die maske tippen. fertig. sofort erscheint eine liste mit allen flügen, sortierbar nach datum und flugstrecke. ein klick auf den track-button, und schon wird auch noch der flug auf einer google-map samt höhenprofil angezeigt.

will man die flüge von einem bestimmten startplatz anschauen: einfach den startplatznamen eintippen, zum beispiel "fanas", schon erscheint wieder eine liste. ein klick auf den button "near sites" zeigt auch noch alle anderen möglichen startplätze der umgebung, wo schon mal jemand geflogen ist und das im internet dokumentiert hat. da kann man sogar auf (inoff
izielle) fluggebiete der eigenen region stossen, von denen man zuvor noch nie etwas gehört hatte.

klasse ist auch noch die funktion, einfach ortsnamen wie einsiedeln oder schwyz einzugeben. dann liefert xc-globe eine liste von startplätzen in der näheren umgebung (ca. 40 kilometer umkreis). das ist toll zum erkunden unbekannter regionen. zwar gibt es auf der seite keine weiteren infos zu den startplätzen (ausrichtung etc.). aber da man sich sofort die tracks der dafür gespeicherten flüge anschauen kann, lässt sich häufig viel schneller erkennen, wohin die tüten den fliegen, als wenn man das mühsam aus den teils fehlerhaften infos auf paragliding365 oder ähnlichem herauszulesen versucht.


welche macher hinter xc-globe stehen, wird auf der seite nicht so richtig ersichtlich. Klar ist nur: sie kommen wohl aus slowenien. offenbar können gleitschirmpiloten dort nicht nur gut fliegen.

Donnerstag, 28. Oktober 2010

red bull x-alps 2011



Die Entscheidung, wer in einem der härtesten Adventure Races der Welt um den Sieg kämpfen wird, ist gefallen. Nach einem langen Auswahlprozess wurden aus der Weltelite der Paragleiter und Ausdauer-Sportler 30 Athleten aus 23 Nationen nominiert. Jede Bewerbung wurde ausführlich überprüft und vom Auswahlkomitee beurteilt. Aufgrund des hohen Standards der Bewerber war die finale Entscheidung keine leichte. Die Auswahl erfolgte anhand der Flug-Fähigkeiten, sowie der Ausdauer-Stärke der Bewerber. Alle vorangegangenen Ausgaben von Red Bull X-Alps wurden von Schweizer Athleten gewonnen. Christian “Chrigel“ Maurer wird nach seiner hervorragenden Leistung 2009 diesmal als Titelverteidiger und Favorit mit dem begehrten Teamcode SUI1 (Schweiz 1) starten. „Es war extrem schwierig, für 2011 nur 30 Athleten auszuwählen,“ sagt Red Bull X-Alps-Erfinder Hannes Arch. „Es gab so viele Bewerber, die gute Teilnehmer gewesen wären - wir sind aber sehr zufrieden mit unserer Auswahl. Das Rennen garantiert mit Sicherheit Hochspannung und alle Athleten werden ans Limit gehen, um Monaco als erster zu erreichen.“

Die ausführlichen Profile von allen 30 Athleten sind auf www.redbullxalps.com einzusehen. Die neuesten Infos rund um Red Bull X-Alps gibt es außerdem auf www.facebook.com/redbullxalps und www.twitter.com/redbullxalps

Dienstag, 26. Oktober 2010

omega 8



Cuatro vuelos fueron suficientes para cogerle el gusto a este extraordinario parapente avanzado que cuenta con 10,6 de planeo. Tiene un manto directo, gira muy bien y es de los más rapidos subiendo, el acelerador es muy blando y comodo y puedes llegar hasta los 58-60 Km/h, Supera con creces a su antecesora la omega 7, especialmente en el giro...
Puedes leer un test completo sobre este parapente en www.ojovolador.com.



With the ADVANCE OMEGA 8 you'll find yourself at the top of the XC league! The OMEGA 8 is the highest performance glider in the serial class. It has yet again set a new benchmark, just like the OMEGA series gliders before it.
More Info on www.advance.ch/omega

Montag, 25. Oktober 2010

scott-e



Charly Produkte präsentiert im Frühjahr 2011 eine der ersten E-Aufstiegshilfen. In Zusammenarbeit mit Werner Eck, Geiger Engineering, Electric Sports, Flytec und Charly Produkte entsteht die neue Aufstiegshilfe für Gleitschirmpiloten. Scott-E, der das E-Drive Antriebssystem HPD 10 / HPD 13.5 von Flytec nutzt.

Weitere Infos bei www.charly-produkte.de

Samstag, 16. Oktober 2010

vertige

unglaublich ... da kommen mir die tränen

VERTIGE from Stéphane Boulenger on Vimeo.
Le film "VERTIGE" sera diffusé Lundi 4 OCTOBRE à la salle Espace Mont Blanc à St GERVAIS à l'occasion de la semaine "4807 ... Flying Light du 1er au 8 Octobre" cliquez ici pour plus d'infos.


Mittwoch, 13. Oktober 2010

näblig


... ja, ganz richtig daran geglaubt, hab ich erst nicht. doch gleich nach dem gelungenen start war klar, es gibt ein tolles ding. dani und der epsilon 6 waren gelandet und ich musste mir keine sorgen machen wegen eines zusammenstosses in der nebelsuppe. bis zur felsenegg ging's, inkl. kleinem akroprogramm...
zwischendurch konnte ich auch immer wieder dem papa mit den zwei kindern zuwinken. sie hatten meinen lumpen beim durchwandern beim startplatz bewundert :-) - "das sowas fliegt???"

... und der omega 8 begeistert

Sonntag, 3. Oktober 2010

pwc superfinal - final results


Its all over - and a very exciting final task. The Elapsed Time element meant that, right up to the end, we could not be sure who had even won the task !

The winner of todays task, with a goal time of 1 hour 0 mins and 1 second is current World Champion Charles Cazaux (FRANCE / ORANGE - MORZINE)

First woman today with a goal time of 1 hour 23 mins 24 seconds is Petra Slivova (Czech Republic / Merrell)

And today's winning team is Chales Cazaux, Luc Armant, Russell Ogden and Seiko Fukuoka Naville - Ozone

So now we come to the Paragliding World Cup 2010 Final Results

Winning the open competition and therefore the 2010 Paragliding World Cup Champion is Yann Martail (France / Alixa - Ozone)

And the new 2010 Paragliding World Cup Womens Champion is Petra Slivova (Czech Republic / Merrell)

Unfortunately, due to a technical problem, we are not able to post pictures of our champions here at the moment.

There is no 'championship' status but the winning team in the Superfinal is Michael Sigel, Alex Hofer, Stefan Wyss and Regula Strasser.

paragliding world cup general assembly

Paragliding World Cup General Assembly 2010 votes for SuperFinal Format for the next 3 years.

The Paragliding World Cup General Assembly was held on 29th September in the Artemis Yoruk Hotel in Pamukkale and the attendance was high. When the proxies were added to the members in attendance there were a total of 220 votes available to decide the issues we were voting on.

The most important decision was the format of the Paragliding World Cup for the next three years. A strong majority voted that the format should be five selection events and a SuperFinal so this will be the format until the end of 2013. The Paragliding World Cup Association would like to express our thanks to all who attended.

Dienstag, 28. September 2010

paragliding the swing astral 6 - the top performance intermediate



"Flying the Dachstein" in Austria :) A video with and about the Swing Astral 6 at the stunning scenery around the Dachstein massif, Styria/Salzburg. The tremendous performance potential of the Astral 6, coupled with particularly smooth handling and impressive flight stability, make the Astral 6 the absolute top glider for performance-oriented cross-country pilots! A Video by Swing, Thomas Kretschmer, Bernhard Mayer, Ewa Wisnierska, Andy Schreilechner, Daniel Kofler, Christian Amon and many more, THX

Freitag, 24. September 2010

softer obereuthalter

so schöne sanfte thermik wie am mittwoch hatte ich schon lange nicht mehr unter'm flügel. und fast hätte es noch auf den aubrig gereicht.

Von 2010_09_22
sorry silvio, dass du nicht mehr rechtzeitig starten konntest, aber du bisch ja immer i dä nöchi - i dä pausä ...

... aber was der fippu am donnerstag aufgezeigt hat, ist schon ganz "..." ;-)

Dienstag, 21. September 2010

paragliding world cup superfinal


Denizli: Alle angekommen, lockeres Einfliegen bei stabilen Bedingungen

Gestern sind wir und heute Morgen, gerade rechtzeitig zur Auffahrt an den Startplatz, auch Joel in Pamukkale angekommen.
Unser kleines Team besteht aus: Regula Strasser, Anders Baerheim (der neu auch für die Schweiz fliegt), Hausi Bollinger, Joel Debons, Christoph Trutmann, Micha Sigel, Stefan Wyss und, aus China angereist, Alex Hofer.

Eigentlich klappt hier alles Tip Top, nur alles etwas langsamer. So dauerte die Fahrt an den Startplatz einiges mehr als eine Stunde - nicht zuletzt, weil unser Fahrer (oder der Beifahrer?) den Befehl erhielt, einen verspäteten Piloten im Dorf zu holen. Das ist ja lieb. Aber im Rückwärtsgang hätte er es nicht tun müssen ;-). Kehren wär schneller gewesen und hätte unsere Nerven auch weniger strapaziert...

Nun, eigentlich wars eh egal, weil die thermik auf sich warten liess. Micha startet als erster mal raus, verliert aber schnell an Höhe, bevor er weit unten einen Schlauch ausgräbt. Diese Stelle rettetet dann übrigens einige, unter anderem auch mich.

Es ging dann noch einigermassen, bis 3000m (Landeplatz auf 200m). Und erste Fotos konnte ich auch machen. Die Kalkablagerungen, die das Dorf berühmt gemacht haben sind aus der Luft wirklich schön. Am Boden möchte ichs nicht erleben: 100erte von Bussen laden täglich abertausende von Touristen aus. Auf den Fotos als kleine Pünktchen zu sehen.


20 September 2010, Martin Scheel

Dienstag, 7. September 2010

anfangs september 2010

wow, war das ein montag ;-)
nach einem kurzen toplandertag (nicht highlander-) am zugi und einem "blasigen" sonntag im euthal musste ich einsehen, dass es keine bise hatte am hummel. also doch zurück zum nahegelegenen hausberg. innert (persönlicher) rekordzeit erklomm ich die hänge des üetzgi und heroisch schwang ich mich in die luft ...

Von 2010_09_06

Freitag, 3. September 2010

ein falke als fliegender kameramann



In der Sendung "Einblick" am 5. September 2010 um 16 Uhr im Bayerischen Fernsehen erscheint ein Filmbeitrag über den Falken "Sheila", der vom Gleitschirm startet und mit eigener Rückenkamera seinen Flug filmt. Gast in der Sendung wird Paul Klima sein und das Projekt erläutern. Hier die Links dazu:

http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/einblick/index.xml
http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/einblick/falknerei-paul-klima-klima-ID1281869300671.xml
http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/einblick/falknerei-lenggries-paul-klima-ID1281868810921.xml

Mehr Info über das Projekt unter:
http://www.vogeljakob.de/pauls-blog-parahawking.html
sowie ein kurzer Vorgeschmack unter:
http://www.vogeljakob.de/filme/filme-2010.html

Donnerstag, 2. September 2010

top herbstbeginn

... der schweiss hat seinen preis. doch der aufstieg hat sich ausbezahlt und es wurden wunderbare flugstunden mit x toplandings und herrlichen farben in der untergehenden sonne.

Von 2010_09_01
geniesst auch die poetischen ausführungen vom silvio ...
http://silviokopp.blogspot.com/2010/09/von-sonnenuntergang-bis-zum.html

Samstag, 28. August 2010

1st Womens Paragliding Open


Event: 1st Womens Paragliding Open : Category 2 FAI Open Championship

Date: 21st - 28th August 2010

Location: Àger, Spain. (GPS 42° 00.227' N 000° 45.958' E)

The 1st Womens Paragliding Open will be held in the beautiful Àger valley in northern Spain during August 2010.

We are committed to support a worthy cause in the course of this event and have chosen the International charity ' Wings of Hope' as our partner. Wings of Hope is an organisation that provides free education to poor and orphaned children in developing countries. We believe a solid education is the best way out of poverty. The education we can provide will help these children break the cycle of dependency, and become providers for their communities.

http://www.womenspgopen.org/

Montag, 23. August 2010

iWeather.ch



What is iWeather.ch?iWeather.ch brings the Swiss weather straight to your iPhone.
The application displays the following data for about 70 weather
stations in Switzerland. More information in the blog.


  • Current weather: Rain or sunshine, do I need a jacket or is a t-shirt sufficient? The current weather view provides all the desired information.
  • Precipitation radar: Do I need an umbrella or not? The precipitation radar shows the current rain- and snowfall conditions.
  • Pressure: High or low? The barometric pressure view provides exact data.
  • Wind: Heavy gusts or no wind at all? The wind view shows the current wind strengths and directions.

Donnerstag, 12. August 2010

where2fly paragliding


Die iPhone und iPad App where2fly paragliding ist der ideale Begleiter für jeden Gleitschirmpiloten (und -Pilotin) sowie auch Deltapiloten. Diese App enthält detaillierte Informationen zu über 600 Startplätzen und mehr als 200 offiziellen Landeplätzen der Schweiz.

Sämtliche Plätze werden auf einer interaktiven Karte visuell dargestellt. Es kann auch gezielt nach unterschiedlichen Kriterien gesucht werden. Zum Beispiel: wo gibt es einen Startplatz im Berner Oberland um bei Bise und Nebel oberhalb von 2000 m zu fliegen, welcher mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist?

Weiter sind in where2fly über 25'000 Stationen des öffentlichen Verkehrs der Schweiz gespeichert. Du kannst so bequem die Anreise zum Startplatz oder die Heimreise von deinem Landeort aufsuchen.

Zur Zeit benötigst Du für die Kartenansicht und die Fahrplanauskunft eine Internetverbindung. Alle anderen Daten sind lokal abgespeichert.

Hol dir die Anwendung im App Store

Sonntag, 25. Juli 2010

entscheid ist nachvollziehbar

Trübe Aussichten für die Timpel-Freunde: Ende Oktober fährt die Luftseilbahn Brunnen-Urmiberg zum letzten Mal, danach wird der Betrieb eingestellt. Bild Christian Ballat

«Schade», sagt Gemeindepräsident Albert Auf der Maur, «aber nachvollziehbar.» Als Koordinator einer privaten Investorengruppe hatte er gezielt, aber letztlich erfolglos auf ein Weiterbestehen der Timpelbahn hingearbeitet.

VON CHRISTIAN BALLAT

Brunnen. – Das Bergrestaurant auf dem Timpel wird ab 1. November, sofern es dieses dann noch gibt, nur noch zu Fuss zu erreichen sein. Die Luftseilbahn Brunnen–Urmiberg unternimmt am 31. Oktober die letzte Fahrt, wie Rolf und Marianne Stoll gestern gegenüber dem «Boten» definitiv bestätigten.

Treffen im Gemeindehaus

Nachdem im letzten Jahr klar wurde, dass ein Grossprojekt keine Chance auf eine Umsetzung hat, trafen sich im Herbst einige Personen, um ein Projekt auszuarbeiten, das finanzierbar wäre. Dieses wurde Mitte März den involvierten Personen zugestellt. Nachdem die Medien darüber berichtet hatten, dass Rolf und Marianne Stoll einen Käufer für ihr Unternehmen suchten, traf sich die Gruppe am 16. Juni mit den Eigentümern im Gemeindehaus. «Es kann nicht Kernaufgabe der Gemeinde sein, eine Bahn zu unterhalten», bekräftigte Albert Auf der Maur auch gestern wieder. Darum sei das ein «privates» Treffen gewesen, auch wenn es im Gemeindehaus stattgefunden habe. Die Einladung dazu aber wurde auf Papier mit dem Briefkopf der Gemeinde versandt …

Opfersymmetrie

«Bei dieser Sitzung wurden die Fakten offen auf den Tisch gelegt», hält Albert Auf der Maur fest. Dabei wurde klar, dass für einen Neubau des Bergrestaurants und einen Weiterbetrieb Investitionen von rund 1,2 Millionen Franken nötig sind. «Daneben hätte auch eine Opfersymmetrie einsetzen müssen.» Im Klartext heisse dies, dass bisherige Darlehen der Gemeinde und von Privatpersonen hätten abgeschrieben werden müssen. Ebenso hätten Stolls auf den Anteil verzichten müssen, den ihnen die AG schuldet.

Unternehmerischer Entscheid

Vorgestern fand eine weitere Sitzung statt, nachdem zusätzliche Abklärungen vorgenommen worden waren. «Wir können sagen, dass wir gemäss Zusicherungen für die 1,2 Millionen Franken Investoren finden würden», sagte der Gemeindepräsident gestern. Um alles umsetzen zu können, bräuchte die Gruppe aber noch ein Jahr Zeit, Rolf und Marianne Stoll müssten also noch ein Jahr weitermachen.

«Wir haben der Familie Stoll immer gesagt, dass sie bestimmt, wie ihre Zukunft aussieht», hält Albert Auf der Maur fest. «Wenn sie nicht auf unseren Lösungsvorschlag eintreten will, so können wir dies durchaus verstehen.» Es sei zwar schade, wenn Brunnen seine Timpelbahn und die Region eine weitere touristische Attraktion verliere, aber nachvollziehbar. «Niemand macht den beiden einen Vorwurf, wenn sie eine andere Lösung für ihr Unternehmen finden.»

Würden die Eigentümer der Luftseilbahn Brunnen-Urmiberg AG, Rolf und Marianne Stoll, ihren Betrieb in ein neues Projekt einbringen, so müssten ihnen die neuen Aktionäre mindestens 350 000 Franken auszahlen und die Hypothek übernehmen. «Sonst würden wir den Betrieb verschenken und mit Schulden dastehen», sagt Rolf Stoll. Mit der Investorengruppe wurde darüber nie gesprochen. Diese würde bei einem neuen Projekt das Aktienkapital erhöhen, Stolls wären so zu Minderheitsaktionären geworden und hätten die Mitsprache wohl verloren.

Die beiden hatten es mit Arbeit und Sparwillen erreicht, ein Haus zu kaufen. Dieses veräusserten sie zugunsten des Kaufs der Luftseilbahn Brunnen-Urmiberg AG. Dabei übernahmen sie von der Gemeinde ein bestehendes Darlehen über 100 000 Franken, weitere private Darlehen belaufen sich nach Rückzahlungen aktuell auf 200 000 Franken. Dazu kommen ausstehende Löhne, die von der AG jeweils mit rund einjähriger Verspätung ausgezahlt werden. «Wir wollen unsere Darlehen zurückzahlen und können darum den Vorschlag der Investorengruppe so nicht annehmen.»

Zurzeit laufen weit fortgeschrittene Verkaufsverhandlungen. «Es gab Interessenten für den gesamten Betrieb. Sie scheiterten daran, dass sie für den Kauf auf die Hilfe einer Bank angewiesen wären.» So werden wohl Haus und Restaurant separat veräussert und der Bahnbetrieb eingestellt. (cjb)

«AG müsste uns 350 000 Franken auszahlen»

Sonntag, 20. Juni 2010

anfangs juni 2010



von der schwand aus mal wieder einen kleinen rundflug gemacht ;-)
Posted by Picasa

world cup griechenland / drama 19.-26.06.10



NEWS OF THE DAY

Samstag, den 19.6.2010
γεια σου aus Griechenland!

Ich beobachte das Drama-Wetter (nein, kein Wetterdrama!) auf meinem Desktop nun schon seit 3 Wochen sehr genau: Während wir in Abtenau im 5-Tage-Non-Stop Regen sassen, war es hier fast schon langweilig: Jeden Tag Sonne, kein einziges Mal Regen, 34-38 Grad Max jeden Tag. Doch als wir gestern hier ankamen war der Himmel wolkenverhangen, die Basis sehr niedrig. Abends kam dann runter was konnte, mit Hagelkörnern in Walnussgrösse und gefluteten Strassen: Man fühlt sich also fast wie zuHause ;-)

Heute war es dann zumindest versöhnlicher: Die Sonne kam so gegen 10 Uhr raus und wir wurden zum Training auf den Berg gefahren: Schön sieht es hier aus! Ein weiter Blick in die flache Ebene und hinter Drama zieht sich eine Hügelkette entlang.
Also alles "Schema F" wie z.B. von Bassano gewohnt? Nicht ganz: Nachdem ich mich mit Jens Kierdorf, Torsten Sattler, Pepe und Franz Wanger in die Luft geschmissen hatte, vermissten wir eine Sache sehr: Das Steigen! Irgendwie wollte es nirgends so richtig hoch gehen. über 80 Piloten waren am Fliegen und man sah kaum mal jemand einen satten Bart aufdrehen. Runter ging es dafür an einigen Stellen ordentlich: 5-6m im Dauersinken über einige Strecken.

Torsten musste leider landen während Jens und ich zurück Richtung Petroussa flogen. Petroussa ist ein kleines Örtchen 15Km von Drama (Google Maps), wo HeadQuarter, Start- und Landeplatz liegen. Ich flog weiter die Hügelkette entlang und verlor Jens aus den Augen. Also entschloss mich, noch eine Runde ins Flache über Drama zu drehen, wo mein Quartier liegt, um dann gleich am Haus zu landen. Als ich dort langsam Höhe abbaue staune ich plötzlich nicht schlecht, als Jens wieder neben mir auftaucht. Als wir am Boden stehen, wundert er sich, dass ich so schnurstracks rausfliege, als hätte ich ein Top-As im Ärmel, nur um dann kläglich abzusaufen. Als ich ihm verrate: "Ich wohne hier! ;-)" lachen wir beide!

Morgen gehts dann richtig zur Sache: Im Deutschen Team sind alle bester Dinge, motiviert und gut gelaunt!

Bis demnächst!
Ulli

Sonntag, 13. Juni 2010

Dienstag, 8. Juni 2010

fliegerfotos

Man kann sie mögen oder aber auch nicht, aber Gleitschirme und andere Hängegleiter von schweizer Piloten haben eine Nummer mit der man Sie einem SHV Mitglied zuordnen kann. Ein Umstand der es ermöglicht Photos von unbekannten Piloten zu schiessen und dann demjenigen zukommen zu lassen, was exakt die Funktion dieser Webseite ist.



UUUP.CH hat es sich zur Aufgabe gemacht Web Tools speziell für SHV Piloten zu kreieren bzw. externe Tools vorzustellen. Ob du nun am Cross Country Cup teilnimmst oder nur als Genusspilot unterwegs bist, für jeden ist etwas dabei.

UUUP.CH - WEB TOOLS FÜR SHV PILOTEN

Samstag, 22. Mai 2010

Woher der Traum vom Fliegen kommt


Vor genau 100 Jahren eroberte die Schweiz den Himmel. Mit klapprigen Holzflugzeugen schafften es die ersten Schweizer Piloten, für kurze Zeit von der Erde abzuheben und auch wieder zu landen. Was genau treibt die Menschen in Luft? Woraus besteht der Traum vom Fliegen? «Input» zeigt, was die Schweizer Pioniere antrieb und was der Reiz ist, wenn man bei Tempo 500 eine Kurve fliegt.

Woher der Traum vom Fliegen kommt
von DRS 3 - Input vom 23.05.2010
Sonntag
von 20.03 - 21.00 h


http://www.drs.ch/www/radiokiosk/cde/7640143383740

Donnerstag, 13. Mai 2010

der traum vom fliegen

Den Traum vom Fliegen träumen die Menschen schon lange, ziemlich nahe dran ist jetzt Roger Ruppert aus dem Zürcher Oberland. Der Ingenieur hat das Flugobjekt „Archaeopteryx“ entwickelt, es ist das erste Segelflugzeug der Welt, das zum Abheben vom Piloten mit blossen Füssen direkt vom Hang gestartet werden kann.

10vor10 vom 10.05.2010

Archaeopteryx (aus altgriechisch ἀρχαῖος archaîos „uralt“ und πτέρυξ ptéryx „Flügel, Feder, Schwinge“; sinngemäße Übersetzung: „alte Feder“ oder „alter Flügel“) ist eine Gattung der Archosaurier, deren Fossilien in der Fränkischen Alb in den Solnhofener Plattenkalken aus dem Oberjura entdeckt wurden. Da der etwa taubengroße Archaeopteryx in der Regel der Gruppe der Vögel als ursprungsnahe Form zugerechnet wurde und wird, zumindest jedoch als mit den Vögeln sehr nah verwandt gilt, werden die Mitglieder der Gattung auch als „Urvögel“ bezeichnet.
http://de.wikipedia.org/wiki/Archaeopteryx

Samstag, 8. Mai 2010

omega 8 – ready for take off


Finally for all hardcore Advance pilots, the new Omega 8 is finished for delivery

The development of our new high-end cross-country glider is finished. The first test wings will be available to our dealers around the middle of June.

The new OMEGA builds on the proven three-line concept of the 2009 World Champion’s glider and the X-Alps prototypes. You can see that this latest ADVANCE flag-carrier has evolved from past sporting successes. With an aspect ratio of 6.8 and a useable top speed of 59 km/h the OMEGA 8 is the best performer in its class.

The Omega 8 really plays its big trump cards when life gets more difficult – specifically in accelerated flight in rough air. This glider provides its pilot with a remarkably reassuring feeling in flight, thanks to its familiar and unmistakeable ADVANCE handling, when combined with exceptional performance figures. The weight of the wing has been reduced to hardly 6 kg (27 size) thanks to a new structure, a careful mix of materials, and nylon wires in the leading edge. Impressively agreeable takeoff behaviour (for this class) rounds off the product perfectly.”

http://www.advance.ch/index.php?id=773&L=0

Freitag, 7. Mai 2010

frühling

Der neue Film "Frühling" von Acro Profi und Icaro Paragliders Mitarbeiter Xandi Meschuh vermittelt Frühlingsgefühle, die Freude am Leben, die pure Lust am Fliegen, Naturverbundenheit und die Nähe mit gefiederten Kollegen durch gigantische Flugaufnahmen mit Greifvögeln. Den Film gibts unter http://www.vimeo.com/10832707 oder www.icaro-wings.de

Im Frühling from xandi meschuh on Vimeo.

meteonews.tv



Peter Wick hat mit Meteonews.tv einen eigenem Online-Kanal mit moderierten Wettersendungen gestartet.

Wie das Unternehmen Meteonews in einer Medienmitteilung schreibt, sendet Meteonews.tv ab sofort moderierte Wetter-sendungen. Nutzer könnten die einzelnen Sendungen selber anwählen, oder aber nach dem angebotenen Ablauf konsumieren.

Die moderierten Wettersendungen werden laut Pressemitteilung mindestens dreimal täglich präsentiert. Zudem würden laufend aktuelle Wetterdaten und animierte Webcams gezeigt. Ein weiterer Schwerpunkt sei das Biowetter (Pollen, Ozon, UV-Index u.a.) und der Wochenend-Ausblick.



Meteonews reagiert nach eigenen Angaben mit dem Aufschalten eines Wetterfernsehens auf das zunehmende Bedürfnis nach bewegten Bildern auch im Internet. «Wir sind der Meinung, dass TV und Web immer weiter zusammenwachsen werden. In Zukunft kann der Kunde auch im Kabelnetz Sendungen selber wählen und jederzeit nach seinem Gusto anschauen», so Meteonews-Chef Peter Wick.

Meteonews.tv startet zunächst mit zehn Modulen, weitere Formate sollen in den kommenden Wochen folgen.

Mittwoch, 5. Mai 2010

zu verkaufen

Seilbahn Urmiberg mit Bergrestaurant und Wohnhaus



Kaufpreis: 1`550`000.- CHF (Verhandelbar)
Das Kaufobjekt kann Privat wie auch Gewerblich genutzt werden!

Das Kaufobjekt:
Bergbahn Urmiberg 6440 Brunnen mit Bergrestaurant Timpelweid und Wohnhaus

Das Kaufobjekt liegt Zentral an der Verkehrsachse Brunnen-Gersau. Ist mit den öffentlichen Verkehrsmittel erreichbar. Vom Zentrum Brunnen ist die Talstation in zirka 15 Minuten zu Fuss erreichbar (zirka 900m). Die Dauer der Bergfahrt beträgt 7 Minuten und man ist dann auf 1140 m über Meer.

Der Urmiberg bietet eine einmalige Aussicht auf den Vierwaldstättersee, die Schwyzer- sowie die Urner-Bergketten. Wanderungen im Rigi-Gebiet von 10 Minuten bis 5 Stunden machen den Urmiberg zum Ausgangspunkt vieler Wanderer.
Das Kaufobjekt kann Privat wie auch Gewerblich genutzt werden.

... weiter

PC 80-161216-5
besten dank

Montag, 3. Mai 2010

regenstube schweiz

ZÜRICH – Schnee im Bündnerland, grauer Himmel über der ganzen Schweiz, überall Regen: Die Woche fängt nicht gut an – und sie wird auch nicht besser.



Was für ein Jammer: Nach dem nassen Wochenende kommt auch der Montagmorgen im grauen Kleid daher. Niederschläge, dicke Wolken – und im Kanton Graubünden meldet sich sogar der Winter zurück! Heute Morgen fiel in einigen Tälern Schnee und Schneeregen.

Felix Blumer von SF Meteo erklärt gegenüber Blick.ch das Phänomen: «Das ist eine Folge der extremen Niederschläge vom Wochenende». So habe es teilweise bis zu 30 Liter Niederschlag pro Quadratmeter innerhalb von sechs Stunden gehabt. «In den Tälern sinkt deshalb die Temperatur schlagartig – die Schneefallgrenze senkt sich bis auf 700 Meter hinunter.»

So zeigte in Chur das Thermometer bloss 1 Grad an – im gleich hoch gelegenen Visp VS dagegen 8 Grad. Schnee wird deshalb diese Woche in der Schweiz nicht mehr zu erwarten sein. Doch Meteorologe Blumer macht keine Hoffnung auf Sonnenstrahlen: «Bis Sonntag ist keine Wetterverbesserung in Sicht.» In der gesamten Woche müsse mit Regen und einer dicken Wolkendecke gerechnet werden.

Kommt es zu Überschwemmungen?

Führen die heftigen Niederschläge zu Problemen? «Dazu ist es eigentlich zu kalt. Doch es könnte bei ungünstigen Bedingungen sein, dass sich an einigen Orten ein Hang löst», sagt Blumer. Dass es zu Überschwemmungen komme, sei eher unwahrscheinlich. Grundsätzlich kann der Meteorologe dem Regen aber etwas Positives abgewinnen. «Der Vegetation tut das nach dem knochentrockenen April ganz gut.»

Von den letzten Wochen verwöhnte Sonnenanbeter müssen die Badehose also zurück in den Schrank räumen. «Es kann zwischendurch ganz kurz aufreissen, aber die Durchschnittstemperatur beträgt in dieser Woche höchstens 12 Grad» so Felix Blumer. Kommt dafür nächste Woche der Frühling wieder? «Es kommt drauf an, wohin das Tief zieht – aber es sieht auch für nächste Woche schlecht aus.»

4.5.2010:
Am Dienstag mit Bise wechselnd bewölkt und wahrscheinlich nachlassende Niederschlagsneigung. Am Mittwoch und Donnerstag unsichere Entwicklung, wahrscheinlich weiterhin veränderlich und vor allem am Alpenhauptkamm zeitweise Niederschlag. Gemäss GFS Model bestimmt ein Höhentief das Wetter in Mitteleuropa bis Mitte Mai. Nächste Aktualisierung erfolgt bei Flugwetter durch Hanspeter Geier. Ciao, Euer Oskar India.

Verfasser: Oskar India , Wetterzentrale.de, SMA, 01.05.2010

Samstag, 1. Mai 2010

Vom Kandel nach Ehingen - Wie der Kandelrekord zurück zum DGFC kam


Um 19:24Uhr "schlage" ich kurz nach Ehingen auf einem Acker ein.
Meine Konzentration schwächelt, im Endanflug wollte ich zu spät in den Wind drehen und lande deshalb mit Rückenwind. Dazu wollen meine Beine nicht mehr so richtig, zu oft stand ich die letzten 6 Stunden und 30 Minuten im Beschleuniger. Aber alles super, ich stehe auf, mache meinen Schirm zur Blume und setze mich an den Rand der Straße, neben der ich gelandet bin. Mein Körper hat so viele eigene Glückshormone produziert, ich könnte hier stundelang sitzen und glücklich sein.

... die komplette geschichte auf http://www.schwarzwald-falke.de/html/news.php#1271803744

Freitag, 16. April 2010

Iceland's disruptive volcano

Today, British civil aviation authorities ordered the country's airspace closed as of noon, due to a cloud of ash drifting from the erupting Eyjafjallajökull volcano in Iceland. The volcano has erupted for the second time in less than a month, melting ice ...
http://www.boston.com/bigpicture/2010/04/icelands_disruptive_volcano.html

... wird das auch unsere thermik dämpfen?

Nachtrag:

Luftraumsperrung: Point de Presse

http://www.news.admin.ch/message/index.html?lang=de&msg-id=32662

Samstag, 20. März 2010

baarer



gestern wollten doch viele flieger trotz föhn noch in die luft. der zugi gilt da ein bissel als geheimtip. doch der start kann ganz schon verzwackt sein. beim 1. versuch bin ich einen mückenfurz zu früh gestartet, bzw. am thermikeinstieg vorbeigeflogen.
infolgedessen konnte ich zwei gradienten von unten zuschauen wie sie schön überhöhten. anschliessend zeigte der silvio, wo die post abgeht und zusammen konnten wir schon aufdrehen. von föhn keine spur. der wind kam eher nördlich rein.


trotz entgegengesetzer drehrichtung stieg's und wir stiessen nicht zusammen. danach schieden sich unsere geister. meister kopp wollte seinen mercli nicht alleine lassen und ich suchte eine flache wiese für eine schöne saftige rückenwindlandung. ~ gefühlte 60 km/h speed in den füssen... erstaunlicherweise gab's kein touch down, ich konnte es "stehen/rennen" ... :-)

Dienstag, 16. März 2010

xc planner

XC Planner 2.0 is now online at paraglidingforum.com:



http://www.paraglidingforum.com/xcplanner/

Notable (and much requested features) include:
- 20% rule for Leonardo, XContest and OLC flights
- XContest airspace
- XContest SkyWays
- extra preferences, improvements and internal fixes

Known bugs are:
- Multipliers for XContest are incorrect
- No scroll bar in the status window
These will be fixed soon.



XContest airspace and SkyWays
XContest have kindly made their airspace and SkyWays overlays available for use by XC Planner hosted on a limited number of sites. If you wish to enable these overlays, set the $XCONTEST variable to true in config.php. Note that simply overriding this will not make XContest’s airspace data availble on your site!

Leonardo takeoffs
XC Planner can display takeoffs near the start turnpoint using data from Leonardo. To enable this, set $LEONARDO to true in config.php. XC Planner will do an AJAX request to /leonardo/EXT_takeoff.php to retreive takeoffs. This URL is currently hard coded, to change it, edit the XCLoadTakeoffs in js/xcplanner.js. All takeoffs within 10km of the start turnpoint are displayed, but upto 200 takeoffs in a 50km radius are downloaded. XC Planner downloads more takeoffs every time the start moves by more than 25km.



Thanks to Manolis and paraglidingforum.com for installing it!

Enjoy!
Tom

http://www.paraglidingforum.com/viewtopic.php?t=24141
http://github.com/twpayne/xcplanner

Montag, 8. März 2010

neuschnee / pulverschnee



... s'isch scho ä bitz chühl gsi und dä erschti versuech isch kläglich id hose, bzw. i beisack. dä no einisch ufgschtapft mit schwäre bei, nomal gschtartet u dä ändli ufä choe und ä "cooli" rundi dreiht mit vielne omegas u andere.

zum abschluss no ä landig uf dä langlouf-loipe gmacht. chunt au nid alli tag vor und sorry, dass i schpur gschliessä hang. chumä hüt go pfade ;-)



http://paradrom.com/index.php?tpl=forguest/flybookforguest&uid=50&idflyshow=754