Dienstag, 1. Oktober 2013

testbericht nova mentor 3

Der Ur-Mentor von 2007 war ein Durchbruch. 200 km-Dreiecke prasselten auf die Server ein und das Konzept, auf die Streckenflugszene anstatt des Wettkampfes zu setzen, ging voll auf. Der Mentor bot von Anfang an das passende Konzept

"Gute Leistung und volle Fliegbarkeit in realen Bedingungen".

Kein Wunder, dass Nova beim Namen blieb und 2010 eine Neuauflage lancierte, die noch erfolgreicher war als der Mentor 1. In diesem Jahr war es erneut soweit: Der Mentor 3 wurde präsentiert. Der Run auf den neuen High-End Intermediate ist dermaßen groß, dass es schwierig ist, überhaupt einen zu ergattern... 

Testbericht des THERMIK Magazins

Donnerstag, 12. September 2013

ozone delta 2


The Ozone Delta 2 from Ozone Paragliders on Vimeo.


Our mission for the Delta 2 was to retain the comfort, safety, and ease of use of the original, but take the performance to the next level. In addition to that, we wanted to fine-tune the handling and cultivate a more fun and playful feel. This was not easy, we have to admit, and it was a long process to complete. The new Delta 2 is a complete re-design from top to bottom and represents a new direction for the series, but we believe we have produced a truly superb wing.

Please visit www.flyozone.com for more info. Delta 2s are now available for test flights from your local Ozone dealer. 

Cheers from all the Team.


http://www.ojovolador.com/es/lee/tests/delta2/ Dos mangas del Open Tres Provincias (liga regional del centro de España) nos sirvieron de marco para probar la nueva vela intermedia de Ozone, con la suerte de que en vuelo nos encontramos con el piloto Raúl Alonso a los mandos de otra Delta 2 recién estrenada, lo cual –junto a las favorables condiciones para el XC- nos permitieron hacer una buena sesión fotográfica para este reportaje...

Mittwoch, 19. Juni 2013

Startverbot während dem "Zürifäscht" 2013

Sehr geehrte Damen und Herren
Das diesjährige „Züri Fäscht“ befindet sich in der Vorbereitung.

Im Namen und Auftrag der Einsatzleitung darf ich Sie höflich auf Folgendes aufmerksam machen:

Wie beim letzten Anlass aus dem Jahr 2010 ergeht aus Sicherheitsgründen ein Startverbot während dem „Züri Fäscht“ vom 5. bis 7. Juli 2013, jeweils von 1200 bis 2200 Uhr, von den Startrampen Uto-Staffel und vom Gebiet Balderen.

Stadt Zürich
Stadtpolizei
Kreischef 3
Telefon +41 44 411 71 17

Besten Dank für die Kenntnisnahme

Dienstag, 18. Juni 2013

Mitteilung vom DHV

Liebe Piloten, die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung(BfU) in Braunschweig hat uns aktuell eine massive Luftraumverletzung eines Gleitschirmpiloten gemeldet. Der Fall wird derzeit als schwere Störung durch die BfU untersucht. 

8. Mai 2013: Ein Verkehrsflugzeug der SWISS befand sich im Anflug auf Zürich-Kloten im deutschen Luftraum, welcher von Skyguide überwacht wird. Das Verkehrsflugzeug flog gemäß Radaraufzeichnung innerhalb des Luftraums C. Ein Gleitschirmpilot befand sich direkt auf Kollissionskurs. Die SWISS passierte den Gleitschirmpiloten in einem Abstand von ca. 100m in einer Flughöhe von 6800 ft. In diesem Bereich beginnt der Luftraum C in 5500 ft. 

Wir bitten Euch alle Piloten in Eurem Umfeld darauf hinzuweisen, die Luftraumsituation vor Ort in vollem Umfang zu beachten. Wie dieser Fall zeigt, können einzelne Piloten durch Fehlverhalten den Flugverkehr extrem gefährden. Unabhängig davon schwächen solche Vorfälle unsere Verhandlungsposition bei den Luftraumplanungen mit der DFS. Es ist außerdem damit zu rechnen, dass eine Ausweitung des gesicherten Luftraums C und D im Bereich der Flughäfen gefordert wird. 

Der DHV setzt sich seit Jahren bei den zuständigen Stellen und dem Verkehrsministerium für möglichst liberale Regelungen ein. So konnten wir erreichen, dass die Lufträume G und E für Drachen- und Gleitschirmpiloten voll nutzbar sind. Das Fehlverhalten eines einzigen Piloten kann diese Bemühungen zu Nichte machen. Wir bitten Euch daher dringend, die Lufträume zu respektieren. 

Björn Klaassen DHV Flugbetrieb

Sonntag, 26. Mai 2013

Toma Coconea: Ten Years of Red Bull X-Alps


Toma Coconea: Ten years of Red Bull X-Alps. Trailer from Mihnea de Vries on Vimeo.
A film about paragliding star, Toma Coconea, overcoming the human limits and going beyond them, at the Red Bull X-Alps, the world's toughest adventure race.

The movie is set to be released in September 2013

© 7G Films
Filmed by Mihnea de Vries and Mihai Lazar

A film about paragliding star, Toma Coconea, overcoming the human limits and going beyond them, at the Red Bull X-Alps, the world's toughest adventure race.

The film will follow Toma's adventures trough all six editions of Red Bull X-Alps, from 2003 to 2013.

Toma is one of the best known figures in the sport to have emerged from the Red Bull X-Alps. In 2013, he will be just one of two athletes to be invited to all six editions of the 2 week race where athletes can only fly or hike from Salburg Austria to Monaco, Monte Carlo.

The Romanian won the hearts of millions of X-Alps fans in 2007 when his exploits on foot earned him the nickname “Running Man”.

In 2011 he did it again, with an astonishing performance of running 84 km without stopping to meet the finish time window, also while carrying his mandatory backpack of 12kg despite having a 2nd degree ankle sprain. He won 2nd place on the podium, after 2 weeks of epic flights and marathon style runs.

The film will include interviews with well known figures from the paragliding scene and talking about Toma and X-Alps. Chrigel Maurer, Hannes Arch, Jimmy Pacher, Pierre Bouloux, Thomas de Dordolot, Mike Kung and many more are just some of the people being interviewed. And of course, Toma will tell us his inside stories about this amazing adventure.

You can find more about the X-Alps race at: http://www.redbulxalps.com

Check Toma's Facebook page, join the thousands of friends and find out more about what is Toma doing right now at http://www.facebook.com/tomicoconea

Samstag, 16. März 2013

luftfahrthinderniskarte

Web-GIS Obstacle Map (WeGOM)

Luftfahrthindernisse abfragen
Mittels Mausklick auf ein Luftfahrthindernis im Kartenbereich wird in einem separaten Fenster die zugehörige Objektinformationen angezeigt. Die Attributwerte sind grundsätzlich nur in Englisch verfügbar. Die Objektinformation kann bei Bedarf ausgedruckt werden.
















  • die bedienungsanleitung ist zu finden unter Hilfe
  • die luftfahrthindernisse können auch als kmz runtergeladen werden

Dienstag, 26. Februar 2013

gleitsegelwetter - flugwetterservice


Prognosebeschreibung:

Flugwetterprognosen für Thermiksportler für den Alpenraum. 

Die praxisnahe Flugwetterprognose für Thermik- und Streckenflieger aller Könnenstufen. Auch für Flugschulen und Flugschüler geeignet. Sehr praktisches Design im Timeline-Format. Jetzt mit einheitlichem Design für Winter- und Sommerprognosebetrieb. Zustellung per eMail und Abruf von Webseite, auch via Smartphones. Extra Smartphoneseite in Vorbereitung. 

... mehr über Flugwetterprognosen unter folgendem Link













Dienstag, 12. Februar 2013

Advance und Nova arbeiten zusammen

Liebe Pilotinnen und Piloten, 

Es freut uns sehr, euch mitzuteilen, dass wir soeben ein Abkommen über eine zukünftige Zusammenarbeit mit Advance getroffen haben. Diese Partnerschaft betrifft im Wesentlichen die Bereiche Entwicklung und Produktion. 

Beide Unternehmen bleiben 100% eigenständig, und die Entwicklungsteams bleiben bestehen. Zwischen den Teams wird ein reger Austausch und ein gemeinsamer Zugriff auf Simulations- und Analysetools stattfinden. 

Die Verbindung unserer beider Kompetenzen und Möglichkeiten wird zu noch ausgereifteren und fortschrittlicheren Gleitschirmen und Gurtzeugen führen. Die Modellreihen, sowie unsere Verkaufsaktivitäten sind weiterhin völlig unabhängig. 

Untenstehend findet ihr ein offizielles, gemeinsames Statement zu unserer Zusammenarbeit: 

Die beiden führenden Traditionshersteller, Nova und Advance, beschliessen eine enge strategische Zusammenarbeit in Entwicklung und Produktion. Beide Unternehmen bleiben selbständig und führen die etablierten Marken Advance und Nova am Markt weiter. Die Nutzung von Synergien ermöglicht eine verstärkte Professionalisierung in der Entwicklung und noch bessere Produkte für den Piloten.

Kräfte bündeln und Synergien nutzen 
Eine solche Art der Kooperation ist in der Gleitschirmbranche völlig neu und vereint erstmals die Stärken von zwei führenden Gleitschirmherstellern. Nova und Advance gehen davon aus, dass die Anforderungen an einen Gleitschirmhersteller in allen Bereichen weiter zunehmen werden. Durch diese Partnerschaft eröffnen sich neue Möglichkeiten, welche die Professionalität beider Unternehmen stärken. Die Vorteile kommen direkt den Piloten zugute, weil die Nutzung von Synergien zukünftig zu noch besseren Gleitschirmen, Gurtzeugen und Flugzubehör führen wird. 

Zusammenarbeit in Entwicklung und Produktion 
Advance und Nova haben die Entwicklungen in der Gleitschirmbranche in den letzten Jahren sowohl bei den Schirmen wie auch bei den Gurtzeugen massgeblich geprägt. Beide Unternehmen haben sehr ähnliche Visionen und Vorstellungen, was die Zukunft des Gleitschirmsportes anbetrifft. Die beiden Entwicklungsteams bleiben weiterhin unabhängig, greifen jedoch zukünftig auf gemeinsame Entwicklungs- und Analysetools zu und tauschen intensiv Know How aus. Die Kapazitäten der firmeneigenen Produktionsstätten in Ungarn und Vietnam werden gemeinsam genutzt und aufeinander abgestimmt, um eine höhere Flexibilität zu erreichen und Belastungsspitzen besser abzufangen. 

Nova und Advance bleiben als Marken bestehen 
Die Zusammenarbeit wird zur Stärkung beider Unternehmen genutzt. Advance und Nova sind Marken der ersten Stunde und seit Ende der 80er-Jahre am Markt etabliert. Die beiden Firmen mit Sitz in Thun (Schweiz) und Terfens (Oesterreich) bleiben zu 100% eigenständig. Die Modellreihen sowie der Marktauftritt und die Verkaufsaktivitäten sind weiterhin komplett unabhängig.