Donnerstag, 20. Dezember 2007

Bilderbuchwetter

Heute zeigte sich das Wetter von der kitschigen Seite. Nach ein bisschen Omega typischem Sport, konnte ich eine traumhafte Kulisse geniessen und sogar ein ganz klein wenig Thermik drehen. Landung im Pulverschnee ;-)





Samstag, 15. Dezember 2007

Trailer KIMCHI SESSION with Mathieu Rouanet

Hat einer sowas schon gesehen?



Da verschlägt es einem ja die Sprache, aber in Korea würden sie mich ja eh nicht verstehen ;-) und denen scheints egal zu sein, wenn Du ihnen über die Köpfe brummst ...

Dienstag, 27. November 2007

Beobachten Sie den Flugverkehr in Echtzeit!



Hier kannst Du den Flugverkehr in der Schweiz auf dem Internet anzuschauen: http://radar.zhaw.ch/



Jetzt weiss ich endlich wann und wo ich den "Brummis" ausweichen muss ...
Zum Glück habe ich keine Kennung, wenn ich in die Luft gehe ...

© 2007 Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Diese Webseite ist ausschliesslich für Demonstrationszwecke. Alle Art von Haftungsansprüchen für die hier enthaltenen Daten, deren Richtigkeit, Genauigkeit oder daraus resultierende Rückschlüsse auf tatsächliche Flugbewegungen im dargestellten Luftraum werden abgelehnt. Die Informationen über öffentliche Verkehrsmittel und Transport in Google Maps werden von der ZHAW bereitgestellt und dient lediglich Demonstrationszwecken moderner Technologien. Die ZHAW übernimmt keine Garantie oder Haftung für den Wahrheitsgehalt oder die Vollständigkeit dieser Inhalte.Die von Google Maps eingesetzten API's unterliegen den allgemeinen Geschäftsbedingungen von Google Inc. und sind geschützte Warenzeichen von Google Inc. Es gelten die entsprechenden Geschäftbedingungen von Google.

Powered by IBM® BladeCenter HS 21
with Intel Xeon® Quad Core processorsBladeCenter® IBM® und Intel Xeon® sind registrierte Markenzeichen, Titel oder geschützte Warenzeichen der entsprechenden Firmen.

Freitag, 16. November 2007

rigi scheideck



... eigentlich erwartete ich eine zügige Bise auf der Scheideck. Und was ich vorfand, war das pure Gegenteil. Ich fand eine verzauberte Landschaft und versuchte die Geister abzubilden.


Hier wäre auch noch das komplette Album zu finden ...
2007_11_16

Mittwoch, 31. Oktober 2007

Bisenflug mit neuem Flügel

Nach kleineren Umwegen erhielt ich den Traumflügel ...



in Kriens beim Zacharias konnte ich meinen gewünschten Omega 7 abholen. Dieser Flügel hat schon mehrere Km abgespuhlt. Paragliding in Greece Also erwartete ich schon einiges von diesem Schirmchen ... nach dem Mittag wollte ich es wissen und ich spuhlte einige Kilometer mit dem Auto ab.
Also gleich auf's Rotmoos am Sihlsee. Heute war's nicht so kalt und bisig wie's letzte Mal, wo ich mich gar nicht traute den Sack zu öffnen - wegen Erfrierungsgefahr.
Nach einigen Beobachtungen wollte ich erstmal ein bisschen Bodenhandling üben. Doch schon bald startete ich rückwärts von der Ebene aus und war im Nu bei den Leuten. Es folgte ein "sich vertraut" machen ...
danach sah ich auch den Silvio in Wintermontur und alsbald hatten wir vom Soaren genug. Wir probierten nicht die Flucht nach vorn, aber wir folgten den Pionieren an der Ostseite und später gab's ne Querung ans Schrott. Dort stemmte sich die Bise (Ost-Wind) stämmig an den Hang und es war ein Leichtes zu überhöhen.
Abflug mit dem Turbolader Richtung Talmitte und dann in die Waag, nicht die Weglosen. Wir haben ja schliesslich auch schon November.
2007_10_31
Trotz kühlen Temperaturen kamen wir dann ins Schwitzen - wir machten einen Aufstieg mit Sack und Pack nach Oberiberg.
Fazit: höchst zufrieden mit diesem Flügel, der wirklich "abgeht". Jetzt bin ich plötzlich griechischer Advance-Team Pilot und jetzt sollten wir einfach wieder Sommer haben ;-)

Dienstag, 16. Oktober 2007

herrlich feini Sach




Heute war's einfach superherrlich fein. Wir trafen einander ganz spontan zu einem "Vierteli"-Clubausflug im Euthal. ... und das unter der Woche - kein Samstag!!!

Weitere Fotos siehst Du unter dem nachfolgenden Bild ...
16. Oktober 2007

Montag, 15. Oktober 2007

herbstliche Glanzfarben



Heute war die Aussicht wunderbar, der Aufstieg war um einiges anstrengender als gestern. Heute hatte ich meine Badewanne dabei.
Bekannte und weniger bekannte Gesichter warteten auf die ersten Dummies ... Leider zeigte sich das Brunni heute von der ganz ruhigen Seite und "pumpte" nur ein bissel vor dem Ristis.


Meinerseits hatte ich Stalldrang und kratzte die Kurve gleich rechts.



Ohne gscheiten Heber und ohne akkustisches Variogepiepse glitt ich runter nach Niederrickenbach. Vorgängig musste ich natürlich noch den optimal ersichtlichen Kabeln ausweichen mit Über- und Unterfliegen ;-(

Sonntag, 14. Oktober 2007

Brunni Brändlen Büren

Freudiger Ausflug aufs Brunni mit Silvio ...

nach spontanem Telephonat bei angenehmer morgentlicher Stunde (nach durchzechter Nacht) ging die Fahrt los, aus der Nebelsuppe, rauf nach Engelberg.
Zu unserem Erstaunen trieben sich bereits bei unserer Ankunft in Engelberg einige Paraglider über dem Startplatz rum. Eilig überstanden wir das Queuing bei der Bahn und dann absolvierten wir auch noch einen lockeren Anstieg fast bis auf den Walenstock rauf. Interessierte Kletterer wollten wissen wieviele Kilos wir da eigentlich hoch tragen. Missverständnisse geklärt und weiter gings mit der Bergtour.

Der Silvio zeigte schnell mal den pensionierten Fliegern "wo der Bartli den Most holt". Schlussendlich suchte er ihn auch noch in der Fürenalp ...

... nachdem ich runterstach
... der Brisen wurde umschwärmt
... z.Z. fliegt er noch
... Brändlen - ausgebaut?!?
... über Büren mit der Trotte
... al-Qaida im Anflug
... runterstechen für die Pommes
... Herbst-Flügli
... Gflügel-Salat
... neuer Flügel vona ><> nova
... oder soll ich diesen nehmen?
... ohjjee gerlis gott ¨?!@*#

Senior Koster

Der Omega von Advance galt seit jeher am Hochleistermarkt als Messlatte, der den Vergleich mit seinen Konkurrenten am Markt nie scheuen mußte. Mit der 7. Generation zeigt die Schweizer Edelmarke Muskeln und Know how ...
Gestern beobachtet am Zürichsee (Werksspionage ... ;-)) ...

Posted by Picasa

Testbericht vom Gleitschirm Magazin:
Das Pflichtenheft des neuen Omega war für die Advance Entwicklungsmannschaft recht anspruchsvoll. Zudem setzte der aktuelle Trend bei den Hochleistern zu kompromißlosen Streckenmaschinen, den andere Hersteller bereits vorgezeichnet haben, Thomas Ripplinger und sein Team unter Druck. Bei der Konzipierung und Abstimmung des neuen Herausforderers wurde dementsprechend auch ein hoher Aufwand betrieben ...
Der Omega 7 ist in vier Größen mit DHV 2-3 homologiert und deckt einen gesamten Startgewichtsbereich von 70-130 kg ab. Advance hat uns freundlicherweise sowohl die 26er als auch die 28er Größe zur Verfügung gestellt. Mit knapp unter 100 kg Startgewicht fiel die Wahl auf den 26er, der am oberen Ende des Startgewichtbereiches belastet wurde. Schwere Testpiloten flogen aber natürlich auch den 28er, um für einen Gegencheck der beiden Größen zu sorgen. Gleitvergleiche sowie Geschwindigkeitsmessungen wurden mit 100 kg Startgewicht mit dem 7-26 absolviert.

Flugverhalten
Man ist von Beginn an verblüfft, wie einfach, selbstverständlich und exakt der Omega 7 durch die Luft zu zirkeln ist. Er verlangt praktisch keine Eingewöhnungszeit und zeigt sofort seine Stärken. Der neue Omega 7 ist kein superagiles Handlingswunder, aber er überzeugt durch sein direktes und absolut lineares Steuerverhalten. Jeder cm an der Bremse erzeugt eine definierte und exakte Reaktion im Kurvenablauf. Hier ist auch ein Kurswechsel in der Advance-Philosophie zu erkennen. Vor nicht all zu langer Zeit wurde eine eher statische Pilotenposition unter den Leistungsgeräten propagiert, nun ist wieder aktives Steuern mit Gewichtsverlagerung gefragt und gewünscht. Die Handschrift vom Gleitschirm-Superstar Chrigel Maurer ist hier spürbar. Das „HiArc Concept", welches eine relativ starke Bogenform der Kappe beschreibt, soll die Stabilität der Kappe verbessern. So kann auch in unruhigen Bedingungen schnell geflogen werden, wiewohl sich dieses Konzept auch beim Thermikhandling positiv auswirkt. Durch die Krümmung ist es dem Flügel einerlei, ob er flach durch ruhiges Steigen getragen wird, oder steil im Zentrum eines kräftigen Bartes der Basis entgegen steigt. Das Kurvenverhalten ist sehr angenehm, der Omega hat keinerlei Vorlieben und nimmt jeden Radius den man ihm vorgibt unvermittelt an. Der Flügel sollte eher im oberen Drittel seines Gewichtsbereiches belastet werden, nur so kann seine Performance auch optimal zur Geltung kommen. Mit zu leichtem Piloten leidet nicht nur das direkte Handling des Schirmes, auch in Bezug auf das Öffnungsverhalten nach Einklappern kauft man sich Nachteile ein. Das Steigverhalten ist auch hoch belastet ausgezeichnet, und so besitzt der Omega 7 auch eine hohe Nickstabilität, was vor allem beim Einfliegen in die steigende Luftmasse als und auch im beschleunigten Flug wichtig ist.
Das Beschleunigungssystem ist gewissermaßen zweistufig. Zu Anfang wirkt die Umlenkung über zwei Rollen leichtgängig, später wird eine Rolle blockiert, dadurch kann man voll beschleunigen ohne daß der Betätigungsweg zu lang wird. So kann der Omega 7 von rund 40 km/h auf beachtliche 57/58 km/h gebracht werden.
Das Klappverhalten ist überschaubar, jedoch ist ein rechtzeitiges Eingreifen in jedem Fall von Vorteil. Wartet man bei großflächigen Klappern auf die selbständige Reaktion der Kappe, so zeigt sie durchaus Dynamik. Deutliches Vorschießen und auch kleinere Gegenklapper sind zu erwarten.

Zielgruppe
Der OMEGA 7 ist ein reinrassiger Hochleistungsschirm, der dem erfahrenen, leistungsorientierten Streckenflug- bzw. Wettkampfpiloten vorbehalten bleibt. Um einen OMEGA 7 vollständig beherrschen zu können, sollte ein Pilot bereits über Erfahrungen mit Hochleistungsgeräten bei unterschiedlichen meteorologischen Bedingungen verfügen und sehr regelmässig fliegen. Erst dann kann er das grosse Leistungspotential des Gleitschirmes voll ausschöpfen und damit sicher und entspannt auf Strecke gehen.

Montag, 8. Oktober 2007

Brunni


Das Wasser kondensierte auf Startplatzhöhe. Dafür konnte ich endlich mal "Basis" machen und noch ein bissel höher schrauben ... es brodelte und windete fast wie im Frühling.
Posted by Picasa

Dienstag, 2. Oktober 2007

Zugvögel

Heute war ich mir gewiss, dass es im Osten eigentlich noch ein bisschen thermisch gehen sollte. Und siehe da, nach kurzer Fahrt (der Kluge fährt im Zuge) mit der Bahn und Bus gelangte ich auf den Cassons. Etwelche Flieger kratzen die Kurve unter Meereshöhe...



... der Winter ist nicht mehr fern ;-)



... diese Felsabbrüche liessen keine Warmluftblasen laufen



... dieser kleine unscheinbare See, mitten im Ski-/Berggelände liess wahrscheinlich den für heute einzigen "Thermikschlauch" abreissen.



... mein "Abflug" in Flims



... meine Transporteure



... auf der Heimfahrt im Zuge, sah ich dann auch die Zugvögel, welche in wärmere Gefilde abdüsten ;-(



... ich werd's ihnen gleich tun :-) ---> 23. Dezember 2007

... aufgeklappte Panorama-Sicht vom Landeplatz aus in Flims